26. Juni 2017

 
Regio 144 AG
Spitalstrasse  29
8630 Rüti ZH

Qualitätsmanagement

Der Interverband für Rettungswesen IVR hat mit seinen Richtlinien zur Anerkennung von Rettungsdiensten einen Rahmen geschaffen, um im Rettungswesen Arbeitsprozesse vergleichbarer zu machen und die Qualität zu sichern und zu verbessern.

Gemäss Mandat der Gesundheitsdirektorenkonferenz vom Dezember 2001 ist der IVR zuständig für die Entwicklung und Einführung eines Systems zur Qualitätssicherung der Rettungsdienste (Erlass von Richtlinien) und die Durchführung von Anerkennungsverfahren.

Die Regio 144 AG hat nach erfolgreich absolvierter Zertifizierung am 10. Dezember 2009 die IVR-Anerkennung erhalten.



Bild: Stephan Bärlocher (Geschäftsführer der Regio 144 AG, rechts) und Heinz Wagner (Betriebsleiter Regio 144 AG, mitte) erhalten von Martin Gappisch (Geschäftsführer IVR, links) die IVR-Anerkennung überreicht [Bild in hoher Auflösung].

Die Richtlinien zur Anerkennung von Rettungsdiensten gliedern sich in die drei Bereiche Strukturqualität, Prozessqualität und Ergebnisqualität auf. Einerseits sind sogenannte „Muss-Kriterien“ definiert, welche ein Betrieb zur Zertifizierung klar zu erfüllen hat.
 
Bei den „Soll-Kriterien“ sind Ziele definiert, auf die ein Betrieb hinarbeiten und in einem späteren Rezertifizierungsverfahren erfüllen soll.

Nebst den strukturellen Bereichen (Fahrzeuge, Personalqualifikation, etc.) liegt der Fokus vor allem bei der Aufzeichnung von strukturierten Arbeitsprozessen und der Messung der täglichen Arbeit im Rettungsdienst.
 
Nur durch regelmässige Überprüfung der Leistung – beispielsweise bei der Behandlungsqualität von bestimmten Indikatordiagnosen oder auch der Messung der Interventionszeiten des Rettungsdienstes – kann die Qualität eines Betriebes gemessen und daraufhin Massnahmen zu deren Verbesserung eingeleitet werden.
 
Kontakt | Impressum | Intern
© 2017 Regio 144 AG, Rüti ZH