22. August 2017

 
Regio 144 AG
Spitalstrasse  29
8630 Rüti ZH

Die "Regio" bei Elefant & Co.

Ungewöhnliche Begegnung: Nicht nur Kinder und Erwachsene machten beim Rettungswagen und den angehenden Rettungssanitätern im Kinderzoo Halt, sondern auch einer der ständigen tierischen Bewohner auf seinem Rundgang. 

10. Juli 2014


Rettungsdienst und Tiere – zwei Themen, die interessieren. So sind am Mittwoch, 9. Juli, trotz Kälte und Regen doppelt so viele kleine und grosse Besucher in Knies Kinderzoo nach Rapperswil gereist, wie an einem "normalen" Schlechtwettertag.  Die Kinder wie die Erwachsenen haben sich dort an einem Informationstag von zehn angehenden Rettungssanitäterinnen und Rettungssanitätern über ihren Job und vor allem über das richtige Verhalten im Notfall orientieren lassen.

144 Eintritte verschenkt

Während sich die Kinder sehr für den von der Regio 144 für den Anlass zur Verfügung gestellten Rettungswagen und das Notarzteinsatzfahrzeug interessierten und sich über das Ambulanz-Tatoo freuten, das sie sich auftragen lassen konnten, staunten die Erwachsenen darüber, was ein Rettungssanitäter heute alles wissen muss und machen darf. Auf ein positives Echo stiess zudem, dass die ersten 144 Kinder gratis in den Zoo kamen – die "Regio" hatte ihnen einen Eintritt geschenkt.

Ein rundum gelungenes Projekt

Der – abgesehen vom Wetter – rundum gelungene Aktionstag war im Rahmen einer Projektwoche von aus verschiedenen Lehrbetrieben stammenden Studierenden der Höheren Fachschule für Rettungsberufe (HFRB) in Zürich durchgeführt worden. Und so ungewöhnlich wie dieses Projekt, war denn auch eine Begegnung während der Informationsveranstaltung: einer der sechs Elefanten, die im Kinderzoo leben, machte auf seinem Rundgang Halt beim "Regio"-Rettungswagen – ein äusserst exotisches Zusammentreffen zweier Grosser.


Wie fühlt es sich an, wenn einem der Arm geschient wird? Eine Frage, die den Kindern gleich 1:1 beantwortet wurde.
 
Kontakt | Impressum | Intern
© 2017 Regio 144 AG, Rüti ZH